Koons-Werke für Vuitton

   

Koons-Werke für Vuitton

Jetzt darf Jeff Koons Louis Vuitton auf die Pelle rücken. Seine "Gazing Ball" Malereien finden sich ab dem 28.4. auf Taschen-Ikonen wie der Neverfull, Speedy und Keepall und Accessoires. Ein Artpiece to go also.
Für seine "Gazing Ball"-Werke reproduzierte und modifizierte der amerikanische Künstler Meisterwerke von Van Gogh, Rubens und Da Vinci - Dazu glänzt eine blaue Spiegelkugel glänzt aus den weltbekannten Motiven.
Alte Meister im neuen Gewand - das gilt hier für jeden Aspekt, schließlich bekommen nicht nur die Designerstücke eine neue Optik, sondern die Kunst auch eine Wirkungsfläche. Den kreativen Remix der hauseigenen Mustern kennt Louis Vuitton ja schon: bunte Wesen von Takashi Murakami, Graffiti von Stephen Sprouse oder süße Tupfen von Yayoi Kusama verwandelten schon die ikonischen Accessoires und Taschen. Kunst gehört für das französische Luxuslabel zur Firmenkultur. Und das nicht nur in den Shops. Seit 2014 gibt die Fundation Louis Vuitton in Paris zur Förderung und Inszenierung zeitgenössischer Kunst. Viel Freiraum, viel Entfaltung für maximale Inspiration ist das Credo. Nur eine Sache wagt sich Vuttion jetzt zum ersten Mal: Koons durfte auch das LV transformieren - zu JK natürlich. Dies prangt als metallisches Emblem an den neuen Taschen, ein Tag in der Form seines aufblasbaren Hasens gehört ebenfalls zur Ausstattung. Das Häschchen ist auch schon fast so bekannt wie die Mona Lisa…

Louis Vuitton - Masters, a collaboration with Jeff Koons